Das Bundeskartellamt hat Geldbußen in Höhe von rund drei Mio. Euro gegen acht Lesezirkel-Unternehmen verhängt. Den Unternehmen wird vorgeworfen, verbotene Absprachen über die Aufteilung von Kunden getroffen zu haben. Die Unternehmensgruppe Becker+Stahl mit den Lesezirkelunternehmen Lesezirkel Zeitspiegel, Becker+Stahl OHG und Letzeburger Liesmapp, dem regionalen Vermarkter Lesezirkel Werbung sowie unserer Medienagentur Becker+Stahl GmbH sind von diesem Bußgeldverfahren nicht betroffen.

Am 13.02.2019 veröffentlicht das Bundeskartellamt seine Pressemitteilung „Bußgelder gegen acht Lesezirkel-Unternehmen wegen verbotener Kundenabsprachen“.  Die Unternehmensgruppe Becker+Stahl ist von diesem Bußgeldverfahren nicht betroffen. In der Unternehmensgruppe gibt und gab es keine Absprachen mit anderen Lesezirkelunternehmen, die gegenseitige Abwerbung von Bestandskunden zu vermeiden.

Pressemitteilung Bundeskartellamt

„Bei den betroffenen Unternehmen handelt es sich um die Daheim Liefer-Service GmbH, Hamburg, ein Unternehmen der Ganske Verlagsgruppe, die Werbeagentur.Lesezirkel Brabandt LZ plus Media GmbH, Aalen, die Lesezirkel Dörsch GmbH & Co. KG, Nürnberg, die Lesezirkel Detlef Krumbeck GmbH, Pinneberg, die Lesezirkel Die Medien-Palette GmbH & Co. KG, Hamm, die Lesezirkel Media-Collection GmbH, Vellmar, die Lesezirkel „Die Hanse“ GmbH, Vellmar, sowie die Firma Hettling´s LeseZirkel.“

Die Pressemitteilung finden Sie unter folgendem Link
https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2019/13_02_2019_Lesezirkel.html?nn=3591568

Pressemitteilung Bundeskartellamt